Die Subway Story: Wie Alles seinen Anfang nahm...  

wayne

Die Welt umspannende Sandwichoffensive.

Am 28.08.1965 eröffnete Fred DeLuca (damals 17) das weltweit erste SUBWAY® Restaurant in Bridgeport/Conneticut.
Der Name: „Super Submarines“, weil die Sandwiches in ihrer Form einem U-Boot (Submarine) ähnelten.
Motivation für diesen Schritt: Der gebürtige Brooklyner benötigte Geld für sein anvisiertes Medizinstudium.
1.000 US $ Starthilfe erhielt er von Familienfreund Dr. Peter Buck. Der riet ihm, es mit dem Verkauf
von Sandwiches zu probieren, weil die von hungrigen Studenten immer gerne gegessen würden.

Für Fred DeLuca ein echter Glückstipp: Er mietete einen Raum an, baute ein Theke auf
und kaufte frischen Zutaten ein – Grundlage für alle heutige Sandwichkreationen von SUBWAY Sandwiches.

Neun Jahre und 15 SUBWAY® Restaurants in den USA später wandelten DeLuca (der dann in Psychologie graduierte)
und Dr. Buck, mittlerweile Geschäftspartner, SUBWAY® Sandwiches in ein Franchisesystem um.
Dieser Schritt ermöglichte SUBWAY® Sandwiches ein immer schnelleres Wachstum:
1987 servierten weltweit rund 1.000 Restaurants Sandwiches, 1995 waren es bereits 10.000
und inzwischen sind es weltweit mehr als 27.000!

Übrigens: 2004 trug Fred DeLuca die Olympische Fackel durch seine alte Nachbarschaft in Brooklyn.
Im darauf folgenden Jahr erhielt er eine der höchsten Auszeichnungen
der Internationalen Franchise Association (IFA): die Aufnahme in die Hall of Fame der IFA.
Fred DeLuca leitet und begeistert die SUBWAY® Sandwiches Familie bis heute aktiv, entwickelt Märkte
und steht seinen weltweiten agierenden Gebietsentwicklern zur Seite.
Erklärtes Ziel: die Nummer 1 im Fastfood-Markt zu werden!

up nach oben

Zahlen & Fakten:

  • 28.08.1965: Eröffnung 1. Restaurant in Bridgeport/Connecticut als „Super Submarines“
  • 1966: Gründung der „Doctor´s Associates Inc.“ durch Fred DeLuca/Dr. Peter Buck
  • 1968: Änderung des Namens in SUBWAY® Sandwiches
  • 1974: 16 Fred DeLuca-eigene Restaurants in den USA; Umwandlung in ein 100prozentiges Franchisesystem
  • 1984: Eröffnung des 1. internationalen SUBWAY® Restaurants in Bahrain; 200. SUBWAY® Restaurants in den USA, > 1991: 5.000 SUBWAY® Restaurants in den USA
  • 1995: Eröffnung des 11.000sten Restaurants in den USA > 1996: Gründung der Micro Investment Lending Enterprise (MILE) in den USA durch Fred DeLuca
  • 13.06.1999: Eröffnung des ersten SUBWAY® Restaurants in Deutschland (Berlin, Kurfürstendamm)
  • 2001: SUBWAY® Sandwiches überholt mit 13.247 Restaurants in den USA McDonald´s
  • 12.01.2006: Eröffnung des 300. SUBWAY® Restaurants in Deutschland
  • weltweit Nr. 1 auf dem Fastfood-Franchisemarkt
  • weltweit Nr. 2 auf dem Fastfood-Markt
  • Ziel für 2010: 30.000 Restaurants weltweit
up nach oben

Das Ziel: die weltweite Nummer 1 im Fastfood-Markt zu werden!

SUBWAY® Sandwiches ist die größte Sandwich- und Franchisekette der Welt und mit mehr
als 27.000 Restaurants in 85 Ländern das zweitgrößte Fast-Food-Unternehmen (nach McDonald´s).

1965 eröffnete Fred DeLuca, der Gründer von SUBWAY® Sandwiches, sein erstes Restaurant
in Bridgeport, Connecticut.
Mit Umwandlung in ein 100-prozentiges Franchisesystem schoss die Zahl der neuen Restaurants empor:
2001 überholte SUBWAY® Sandwiches in den USA McDonald‘s in der Restaurantanzahl.
Ziel für 2010: mit 30.000 Restaurants die weltweite Nummer 1 auf dem Fastfood-Markt zu werden.

Das Prinzip des „Franchisegeber Nr. 1“ (Entrepreneur Magazin 2006) ist dabei immer dasselbe:
Ausgewogene Sandwiches – „Subs“ genannt – werden frisch
und individuell vor den Augen der Kunden zubereitet.

Basis für jedes Sandwich ist das mehrmals täglich frisch im Restaurant gebackene Brot in verschiedenen Sorten.
Dieses wird mit einer Auswahl aus Salat, Gurken, Paprika, Tomaten, Pepperoni, Oliven oder Zwiebeln belegt,
obenauf kommen Beef, Schinken, Truthahnbrust, Steak, Hühnchenbrust, Meatballs, Fisch, Salami oder Käse.
Die Krönung: eine der für SUBWAY® Sandwiches typischen Saucen, die nach geheimer Rezeptur hergestellt werden.

Übrigens: das kleine SUBWAY® Sandwiches ABC – Restaurants gibt es in Afghanistan, Bolivien, auf den Cayman Islands...

up nach oben

Jeden dritten Tag eröffnet ein neues Restaurant!

Frisch und individuell vor den Augen der Gäste zubereitete, ausgewogene Subs - das macht SUBWAY® Sandwiches
auch auf dem deutschen Markt einmalig. Und entspricht dem Wunsch von immer mehr Menschen, schnelles Essen
in einen ausgewogenen Lebensstil zu integrieren.

Am 13. Juni 1999 eröffnete in Berlin das erste SUBWAY® Restaurant, Anfang 2006 bereits das 300ste.
Von 2004 auf 2005 stieg der Umsatz um 113 Prozent.

Das rasante Wachstum geht weiter: an jedem dritten Tag eröffnet in Deutschland ein neues Restaurant.
Dabei ist SUBWAY® Sandwiches ein zu 100 Prozent als Franchise geführtes Unternehmen.

16 eigenständige Gebietsentwickler entwickeln den deutschen Markt.
Rund 70 Prozent der neuen Franchiselizenzen werden an bereits bestehende Partner vergeben.
Geleitet wird SUBWAY® Sandwiches in Deutschland von der Zentrale in Köln aus.
Sie forciert in enger Abstimmung mit der Europazentrale in Amsterdam und
dem Headquarter in Milford, USA, ebenfalls das Ziel von SUBWAY® Sandwiches,
weltweit die Fastfood-Marke Nummer 1 zu werden.

--
up nach oben

weitere interessante Fakten:

Markus von Funbug behauptet, es gäbe bei Subway Gerichten mehr als 10 hoch 6 Kombinationsmöglichkeiten.
Mehr als 10 hoch 6 ist über eine Millionen. Das muss ich doch mal genauer analysieren.

Die Subway-Kurzbeschreibung lehrt uns: Fünf gebackene Brotsorten, 12 teilweise warme Fleischvariationen, acht Gemüsesorten, zwei Arten Käse und fünf einmalige Saucen stehen Ihnen zur Verfügung.

Die Subway-Homepage hält nur 4 Brotsorten bereit. Dafür 13 Fleischsorten, in echt gibts drei Käsesorten, das Brot kann wahlweise getoastet werden, 8 Beläge, 7 Saucen. Und natürlich die Wahl zwischen 15 oder 30 cm.

  • Erstmal Brot und Fleischsorten kombinieren: 4*13, da man ja nur ein Brot mit einer Fleischsorte kombinieren kann, nicht Brot mit Brot oder Fleisch mit Fleisch. Macht eine Grundauswahl von 4*13=52.
  • Multipliziert mit der Käseauswahl, also drei, da man auch nur einen Käse nehmen kann. 52*3=156
  • Jetzt wird es spannend. 52 Möglichkeiten, dazu 8 Beläge. Man kann aber wahlweise keinen oder alle 8 nehmen. Und alles dazwischen. Aber jeden Belag nur einmal. Also alle Kombinationen von 8 über 8 bis 8 über 1 (wenn man davon ausgeht, dass mindestens ein Belag genommen wird). Also: 1+8+28+56+70+56+28+8=255 Varianten, 1 bis 8 Beläge zu kombinieren. Multipliziert mit 156 Brot-Fleisch-Käse-Kombinationen ergibt 39.780.
  • Die 7 Saucen. Da nur eine Sauce genommen werden kann, gibt es hier keine Kombination. Also 39.780*7=278.460
  • Getoastet oder nicht? 278.460*2=556.920
  • 15cm oder 30cm? 556.920*2=1.113.840
  • Es gibt 1.113.840 also 1,11384 mal 10 hoch 6 Möglichkeiten bei Subway.

Würde man jeden Tag einmal bei Subway essen gehen, bräuchte man 3052 Jahre, um jede mögliche Kombination mal gegessen zu haben.

up nach oben


Subway - eat fresh


Landau - Im SBK

Wörth - Im Maximiliancenter

Frankenthal - am Dehner Gatencenter

Subway Bestellen